Sportgemeinschaft Siemens München Ost e.V.

Historisches

Die Faustballabteilung ist schon seit der Gründung der SG Siemens München Ost Bestandteil des Vereins. Auf dem Sportplatz an der Ramersdorfer Kirche fanden die ersten Aktivitäten in Form von Freundschaftsspielen statt. Im Jahr 1958 wurde zum ersten Mal an Punktspielen teilgenommen. Ab diesem Zeitpunkt entwickelte sich die Faustballabteilung zusehend und die sportlichen Erfolge blieben bei steigender Mitgliederzahl nicht aus.
Ab 1970 spielten 3 Mannschaften um die Kreis- und Bezirksmeisterschaft. Die erste Mannschaft errang 1973 erstmals die Bezirksmeisterschaft. In den weiteren Jahren spielte die 1. Mannschaft in der Südbayerischen Landesliga in der Halle, die 2. Mannschaft in der Bezirksliga und die AK Männer 30 nahm an der Bayerischen Meisterschaft in der Halle teil. Die M 30 nahm im Spieljahr 1979 in der Feldrunde bei den Bayerischen Meisterschaften teil und erspielte sich den 2. Platz.
Ende der 70er Jahre wurde der bisherige Höhepunkt seit Bestehen der Faustballabteilung erreicht. Diese Aufwärtsentwicklung hielt mehrere Jahre an. Die bisherigen Ergebnisse in den Punktrunden wurden auch durch hervorragende Platzierungen bei nationalen und internationalen Turnieren bestätigt.
In den achtziger Jahren wurde in der Landes-, Bezirks- und Kreisliga gespielt. In den Altersklassen Männer 30, 40 und 50 konnten in den Feld- sowie in den Hallenrunden sehr gute Ergebnisse erzielt werden. Mit dem Spieljahr 1988/89 begann die erfolgreiche Zeit der M III (AK 40). Nach mehrmaliger Teilnahme an den Bayerischen Meisterschaften der Hallenrunde konnte endlich in der Saison 1990/91 die Bayerische Meisterschaft errungen werden. Diese Platzierung berechtigte zugleich zur Teilnahme an der Süddeutschen Meisterschaft. Die Mannschaft erreichte einen achtbaren 6. Platz.
In der Saison 1992/93 musste die Abteilung aufgrund von Spielerabgängen, teils beruflich, teils sportlich bedingt, den Spielbetrieb in der Bezirksliga einstellen. Von den verbliebenen Spielern wurde eine neue Mannschaft gebildet, die in der Kreisliga antrat. Im Jahr 1995 kamen einige neue Spieler hinzu und es wurde gleich die Kreismeisterschaft in der Feld- und Hallenrunde erreicht. Die Platzierungen berechtigten die Mannschaft zur Teilnahme an den Aufstiegsspielen zur Bezirksliga. Beide Aufstiegsrunden wurden erfolgreich absolviert.
Ab dem Spieljahr 1996 spielte die Mannschaft wieder in der Bezirksliga und belegte je Platz 5 in der Feld- und Hallenrunde. Erneut schlossen sich einige Spieler unserer Abteilung an, so dass eine zweite Mannschaft gemeldet werden konnte. Diese erreichte in der Kreisliga den 9. Platz in der Feldrunde und den 7. Platz in der Hallenrunde. Dies war der Auftakt zu weiteren Platzierungen in den kommenden Jahren.
1997 nahm eine Mannschaft an den Bayerischen Meisterschaften der Altersklasse Herren 50 teil und belegte einen achtbaren 4. Platz.
In den Jahren 1997 und 98 erspielte sich die 1. Mannschaft in der Bezirksliga-Feldrunde souverän die Meisterschaft. Auf die Aufstiegsspiele wurde wegen persönlichen Gründen einiger Spiele allerdings verzichtet. In der Halle belegte die 1. Mannschaft 1997 den 4. und 1998 den 7. Rang. Die 2. Mannschaft spielte in der Kreisliga.
1999 konnte wegen dem Ausscheiden zweier junger Faustballer, die sich später in ihren neuen Vereinen in der 1. und 2. Bundesliga behaupteten, die Bezirksliga sowohl im Feld als auch in der Halle nicht gehalten werden. In den folgenden Jahren spielte man in der Kreisliga vorne mit.

2001 erreicht die Mannschaft Männer AH-60 in eigener Halle den 3. Platz bei der Süddeutschen Meisterschaft und qualifizierte sich damit zur Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft in Donauwörth. Dort belegten die „Alten Herren" den 9. Platz.
2002 qualifizierte sich die AH-60 Truppe erneut mit einem 3. Platz bei der Süddeutschen Meisterschaft für die Deutsche Meisterschaft in Friedrichshafen. Diesmal belegt man den 8. Platz.